05151 - 94 14 64
Seite auswählen

Allergietestungen

Allergietestungen

Wir führen verschieden Allergietestungen durch.

Bei Sofort-Typ-Allergie wie z.B. Heuschnupfen wird ein Pricktest gemacht. Dabei werden die Testlösungen an der Innenseite des Unterarms leicht eingepiekst und die Stellen nach 20-30 Minuten angeschaut, ob sich Rötungen zeigen. Vor dieser Untersuchung dürfen mindestens 7 Tage keine Allergietabletten (Antihistaminika) eingenommen werden, da sich sonst das Ergebnis falsch negativ zeigen kann. Bei Unklarheiten können ergänzende Untersuchungen wie Prick-to-Prick, Reibe-Test, Scratch-Test oder Blutuntersuchungen („RAST“) durchgeführt werden.

Bei Kontaktallergie (z.B. Modeschmuckunverträglichkeit oder Kosmetikaallergie) ist ein Epikutantest das Richtige. Achtung: Dauert 4 Tage! Dabei werden die verdächtigen Substanzen am ersten Tag mit Spezialpflastern auf den Rücken geklebt.  Am 3. und 4. Tag erfolgen Testablesungen bei uns in der Praxis. Erst nach der letzten Ablesung werden alle Pflaster entfernt und es darf wieder geduscht werden. Häufig werden wir Sie bitten, am ersten Tag eigene Produkte mitzubringen: Das können je nach Fragestellung Shampoos, Cremes, Handschuhe oder berufliche Substanzen sein.
Bei stark gebräuntem Rücken müssen wir den Test leider verschieben, da die Testung sonst nicht aussagekräftig ist.

Vorsorgliche Testungen
Gelegentlich werden wir gebeten, Testungen vorzunehmen, um Allergien auszuschließen, obwohl noch gar keine Symptome vorhanden sind. Vorhersage-Allergie-Tests gibt es nicht und deren Durchführung ist nicht sinnvoll. Wir beraten Sie diesbezüglich ausführlich!


igel_02 teilweise iGEL-Leistung